ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Emotionen und Sound : Emotionale Strukturen in der Filmmusik und im Musikvideo


    URL/Identifizierer http://download.philfak2.uni-halle.de/download/medienkomm/halma/halma21.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Selbständige Veröffentlichungen>>
    UrheberKnoche, Meike; Institut für Medien, Kommunikation und Sport <Halle, Saale> [Hrsg.]; Zietz, Verena
    Veröffentlichungsdatum2005
    Umfang 58 S.
    Schlagworte KMWPsychologie; Wirkungsanalyse; Rezeptionsforschung; Filmmusik; Musikvideo
    Schlagworte FWFilmmusik
    Freie Schlagworte KMW Emotion
    Beschreibung zu 1.: "Das emotionale Erleben eines Filmes wird zu einem großen Teil von Filmmusik ausgelöst bzw. gesteuert. Unklar ist die Verbindung zwischen Filmmusikproduktion und –rezeption, d.h. ob die intendierten emotionalen Wirkungen der Filmemacher auch den Rezipienten erreichen. Als Grundlage zum Verständnis emotionaler Wahrnehmungsprozesse dienen das Emotionsmodell von Thomas Hülshoff und allgemeine Erläuterungen zur audio-visuellen Wahrnehmung des Films. Anhand des Modells zur Wirkung von Filmmusik von Claudia Bullerjahn werden die verschiedenen produktions- wie rezeptionsbezogenen Einflussgrößen bezüglich der Wahrnehmung von Filmmusik erläutert und durch filmmusikalische Theorien ergänzt. Emotionen werden bei der Wahrnehmung eines Films damit nicht nur von affektiven, sondern auch von kognitiven Komponenten ausgelöst und sind eingebunden in ein komplexes Wirkungsgefüge aus unterschiedlichsten Einflussebenen, in denen sie eine zentrale Rolle spielen. Im abschließenden Filmbeispiel aus Wild Wild West wird der Einsatz und die damit verbundene hypothetische Wirkungsweise von Filmmusik im Hollywoodfilm verdeutlicht." [Information des Anbieters];
    zu 2.: "Im Fokus des Artikels steht das Musikvideo „Come to Daddy“ der Künstler Chris Cunningham
    und Richard D. James. Nach einer theoretischen Einführung in Ansätze der Emotionspsychologie, werden anhand einer Rezipientenbefragung zum Musikvideo „Come to Daddy“ Wirkungsweisen bestimmter emotionaler Codes herausgefiltert. Die anschließende Analyse der Ergebnisse fügt Ansätze der Emotionspsychologie mit denen der kognitiven Filmpsychologie zusammen. Emotionen, so soll deutlich werden, können durch bestimmte narrative Kompositionen gezielt provoziert werden." [Information des Anbieters]
    Inhaltsverzeichnis/Struktur1. Meike Knoche: Einflussgrößen und Wirkungen von Filmmusik auf die emotionale Filmwahrnehmung des Rezipienten: Einleitung; Grundlagen der emotionalen Wahrnehmung auf physiologischer, psychischer und sozialer Ebene; Wirkungen von Filmmusik; Beispielanalyse: Wild Wild West; Resümee ; Literatur- und Medienverzeichnis; 2. Verena Zietz: Emotionen im Musikvideo. Ästhetik und Rezeption des emotionalen Designs im Musikvideo „Come to Daddy“:
    Themen KMWMassenkommunikation / Massenmedien>>Medieninhalte: Aussageformen und Genres>>Aussageformen und Genres im Rundfunk>>Fernsehen>>; Massenkommunikation / Massenmedien>>Medieninhalte: Aussageformen und Genres>>Aussageformen und Genres im Film>>
    Themen FWFilm>>Filmmusik, Filmkomponist
    RVK KMWAP 33740; AP 37740
    RVK FWAP 51450; AP 57800
    DDC KMWInhalt; Spezielle Aspekte von Filmen; Spezielle Aspekte von Fernsehsendungen
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch
    Zugriffsrechtefreier Zugang
    Anmerkungen zur RessourceErschienen in: HALMA - Hallische Medienarbeiten, 10. Jg. 2005, Nr. 21. [ISSN: 0949-1880]