ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Als die Geschichte laufen lernte – Spielfilme als historische Quelle? Das Beispiel sowjetischer Werke der dreißiger Jahre


    URL/Identifizierer http://epub.ub.uni-muenchen.de/566
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberSchattenberg, Susanne
    Veröffentlichungsdatum2007-05-18
    Umfang 21 S.
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Geschichtsdarstellung; Filmanalyse; Film; Interpretation
    Beschreibung "Ziel dieser Filmanalyse ist es (...), die ganze Komplexität der Zeichen in einem Film wieder lesbar zu machen und als Aussage über diese Gesellschaft, ihre Normen, Werte, Ziele, zu interpretieren. Ins Auge gefasst werden hier hauptsächlich Filme, die in ihrer Entstehungszeit spielen, die also aus heutiger Sicht 'historisch' sind, für die Zeitgenossen aber ihre Gegenwart thematisierten." [aus der Einleitung]
    Inhaltsverzeichnis/StrukturDie "wichtigste aller Künste", Das Wirkliche im Fiktiven und das Fiktive im Wirklichen, Der totalitäre Film?, Filmanalyse, Filmfundorte, Bibliographie
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte
    RVK FWAP 44957; AP 45800; AP 47000
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugEuropa, Westeuropa>>Osteuropa Russland>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1930 - 1939>>
    SpracheDeutsch
    Zugriffsrechtefreier Zugang