ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Ästhetik der Filmmusik : Zofia Lissa (1965, Berlin: Henschel)


    URL/Identifizierer http://www.filmmusik.uni-kiel.de/theoretiker/KB2-Lissa.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberKrohn, Tarek
    Veröffentlichungsdatum2008
    Umfang 10 S.
    Schlagworte FWFilmästhetik; Filmtheorie; Filmmusik
    Beschreibung "Zofia Lissa wurde 1908 in Lemberg geboren. Sie studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Psychologie
    und erwarb 1929 den Grad eines Magisters der Musikwissenschaft. 1930 dissertierte sie zur Harmonik Skrijabins zum Dr. phil., 1954 zum Dr. der geschichtlichen Wissenschaften. 1947 habilitierte sie sich an der Universität Posen mit einer Arbeit „Über das Wesen des Komischen in der Musik”. 1948 übernahm sie den
    musikwissenschaftlichen Lehrstuhl an der Universität Warschau. In Warschau starb Zofia Lissa 1980.
    Die folgende Zusammenfassung soll und kann nicht die gesamte Ästhetik der Filmmusik Lissas wiedergeben.
    Vielmehr sollen die wesentlichen Gesichtspunkte ihrer Ästhetik aufgezeigt und anhand einiger Beispiele
    möglicher Funktionen der Musik im Film veranschaulicht werden. Bestenfalls soll sie die Neugierde des Lesers auf die Lektüre des leider nur noch schwer erhältlichen Werkes wecken." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/Struktur1. Der Film als Gesamtkunstwerk; 2. Autonomie und Funktionalität; 3. Funktionen der Musik im Film; 4. Kritik und Würdigung
    Themen FWFilm>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Filmmusik, Filmkomponist
    RVK FWAP 45000; AP 45100; AP 45400; AP 51450
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung; Personen
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch