ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Die Farben der fünfziger Jahre : über Fassbinders "Händler der vier Jahreszeiten" und "Lola"


    URL/Identifizierer http://www.hhprinzler.de/1988/11/die-farben-der-funfziger-jahre/
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Berichte aus Forschung, Projekten, Tagungen>>
    UrheberPrinzler, Hans Helmut
    Veröffentlichungsdatum1988
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Filmästhetik
    Beschreibung "Von den 26 Spielfilmen, die Rainer Werner Fassbinder gedreht hat, spielen 18 in der Bundesrepublik Deutschland, in den fünfziger, sechziger, siebziger Jahren. Ort und Zeit der Handlung sind konkret fixiert oder aus dem Ambiente zu entschlüsseln. Drei seiner späten Film – die ehe der maria braun (gedreht Anfang 1978), die sehnsucht der veronika voss (Ende 1981) und lola (Anfang 1981) – hat Fassbinder selbst mit der Nummerierung BRD 1 – 2 – 3 in einen historischen Zusammenhang gestellt, als er sich 1980 entschlossen hatte, eine „Gesamtgeschichte der Bundesrepublik Deutschland“ aus seiner Sicht zu erzählen. „Ich werde viele Filme machen, bis ich mit meiner Geschichte der BRD hier und heute angekommen bin“, schrieb Fassbinder 1981. Mit seinem Tod, 1982, fragmentarisierte sich dieser Plan auf die genannte Trilogie. Die Erzählchronik war damit nur bis zum Jahr 1958 gediehen. Aber es waren vor allem die fünfziger Jahre, die Fassbinder damals interessierten, also die Zeit, in der er aufgewachsen ist. Gleichwohl haben diese Filme nichts Autobiografisches in sich." (Information des Anbieters)
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte; Film>>Theorie, Methodik, Didaktik
    RVK FWAP 44910; AP 45400
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Techniken, Verfahren, Geräte, Ausstattung, Materialien, Verschiedenes; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugEuropa, Westeuropa>>Mitteleuropa, Deutschland>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1950 - 1959>>
    SpracheDeutsch
    Anmerkungen zur RessourceVortrag bei einer Filmkonferenz in Chicago