ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung, 5.3, 2010


    URL/Identifizierer http://www.filmmusik.uni-kiel.de/KB5/KBFM005.3.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Selbständige Veröffentlichungen>>; Elektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    Verleger Gesellschaft für Filmmusikforschung <Kiel>
    Veröffentlichungsdatum2010
    Umfang 160 S.
    Schlagworte FWFilmmusik
    Beschreibung "Das Rockumentary-Projekt entwickelt sich weiterhin prächtig und so können wir nun nach den
    Veröffentlichungen im Juni und August diesen Jahres nun schon den dritten Teil unseres Lesesbuchs
    zur Geschichte des Rockumentaries präsentieren. Auch dieses Mal steht wieder eine Reihe von
    kurzen Analysen einzelner Filmen unsres Untersuchungsgebiets im Mittelpunkt. Hinzu kommen
    wie gewohnt aber auch kleinere Schwerpunkte und Specials. So befasst sich Ramón Reichert mit
    den verschiedenen Formen der Inszenierung des Protestsängers in Rockumentaries vornehmlich der
    ersten beiden Jahrzehnte – DON´T LOOK BACK (1967), WOODSTOCK (1970), MONTEREY POP (1968) und
    GIMME SHELTER (1970) –, die zu den absoluten Klassikern des Genres gehören. Einen solchen haben
    sich auch Ingo Lehmann und Annika Krüger für ihren Artikel über THE LAST WALTZ (1978) von
    Martin Scorsese vorgenommen, den sie unter dem Aspekt untersucht haben, wie in ihm der Mythos
    der vor allem auch durch diesen Film berühmten amerikanischen Rockgruppe The Band auf
    dokumentarische Weise manifestiert wird. Janwillem Dubil hat sich mit einem Bereich beschäftigt,
    zu dem es bisher noch so gut wie keine fundierten Analysen oder Untersuchungen gab: die
    Unplugged-Konzerte auf MTV. Er zeigt die Entwicklung von den Anfängen dieser Reihe bis hin zu
    den modernsten Erscheinungen der Unplugged-Konzerte im Web 2.0 auf. Das Rockumentaries-Projekt entwickelt sich stetig weiter. So sind in der dritten Ausgabe zwei neue
    Bereiche zum ersten Mal vertreten. Das sind zum einen die Rezensionen, zum anderen
    kommentierte Spezialfilmographien. Bei diesen wird der Auftakt mit einer Übersicht zu Musikern
    im klassischen Rock´n´Roll-Film von 1956–1963 gemacht, die Hans Jürgen Wulff gemeinsam mit
    Katja Bruns erstellt hat. Als kleines Nebengenres des Musikfilms werden diese Filme heute längst
    nicht mehr nur als filmische Verarbeitung der Hochphase des jugendlichen Modetanzes
    Rock‘n‘Roll gewertet, sondern als allgemeinerer Ausdruck der Ablösung einer eigenständigen
    Jugendkultur aus einer umfassenden, alters- und generationenneutralen Gesamtkultur. Wir werden
    in den folgenden Ausgaben die filmographische Durchmusterung der fiktionalen Filmproduktion
    fortsetzen und so einen weiteren rock- und jugendkulturellen Rahmen abschreiten, auf den sich
    auch die dokumentarischen Filme bezogen haben." (Information des Anbieters)
    Themen FWFilm>>Filmmusik, Filmkomponist; Film>>Spielfilm
    RVK FWAP 51450; AP 52500
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Techniken, Verfahren, Geräte, Ausstattung, Materialien, Verschiedenes; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung; Personen
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch