ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. ›Was macht eigentlich …?‹ Zeitgebundene Erinnerungen von und an bundesrepublikanische Filmstars.


    URL/Identifizierer http://www.gfmedienwissenschaft.de/gfm/webcontent/files/2008-abstracts/Seegers_ZeitgebundenesWissen_GfM2008.pdf
    Identifizierer alternativhttp://www.gfmedienwissenschaft.de/gfm/jahrestagung_2009/dokumentation_der_gfm-jahrestagung_2008.html URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Berichte aus Forschung, Projekten, Tagungen>>
    UrheberSeegers, Lu
    Verleger Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
    Veröffentlichungsdatum2008
    Umfang 1 S.
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Filmstar
    Beschreibung "In dem Vortrag geht es um den engen Zusammenhang von Populärkultur und Erinnerung. Kollektive
    Erinnerungen, so die hier vertretene These, stellen eine maßgebliche Kategorie zur Bestimmung von Popularität dar. Dies gilt insbesondere für Filmstars, weil sie oft über einen längeren Zeitraum in der Öffentlichkeit präsent und mit ihnen zeitspezifische Erinnerungen verbunden sind. Filmstars haben das Erscheinungsbild des 20. Jahrhunderts wesentlich mitgeprägt. Sie waren und sind Idole und Schönheitsideale, Mode-Trendsetter und Meinungsmacher, Leitbilder und Objekte von Wünschen und Träumen. In der Öffentlichkeit nehmen sie vielfach eine Vorbild- und Orientierungsfunktion ein. Der Vortrag zeigt, dass Stars aufgrund ihrer öffentlichen Bedeutung Teil des kollektiven Gedächtnisses sind und die öffentliche Erinnerungskultur eines Landes, hier die Bundesrepublik, auf spezifische Weise mitformen. Zum einen versuchen viele Stars Erinnerungen an sich selbst zu konturieren, in dem sie z.B. Interviews geben und Autobiographien veröffentlichen, die stets auch Zeitdiagnosen enthalten. Zum anderen werden mit ihnen an Geburtstagen und besonders posthum bestimmte Erinnerungen wachgerufen und damit spezifische Rückblicke auf die deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert verbunden. Dies wird anhand von ersten eher essayistischen Überlegungen – anhand von Autobiographien, Biographien, Pressetexte und Nachrufe – für drei Filmstars aufgezeigt die sowohl generationenübergreifend bekannt sind als auch gewissermaßen die „Zeitheimat“ (W.G. Sebald) bestimmter Altersgruppen markieren: neben Romy Schneider, Hildegard Knef und Heinz Rühmann." (Redaktion der ViFa)
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte; Film>>Darstellung
    RVK FWAP 44910; AP 51900
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugEuropa, Westeuropa>>Mitteleuropa, Deutschland>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1940 - 1949>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1950 - 1959>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1960 - 1969>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1970 - 1979>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1980 - 1989>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1990 - 1999>>
    SpracheDeutsch