ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. 'Die Deutsche Wochenschau' : nationalsozialistischer Realismus


    URL/Identifizierer http://www.lmz-bw.de/fileadmin/user_upload/Medienbildung_MCO/fileadmin/bibliothek/hoffmann_wochenschau/hoffmann_wochenschau.pdf
    Identifizierer alternativhttp://www.lmz-bw.de/nc/medienbildung/bibliothek/buecher-und-texte/autoren-a-z/autoren-single.html?tx_ptlmzmco_ptlmzmco[controller]=Medium&tx_ptlmzmco_ptlmzmco[action]=show&tx_ptlmzmco_ptlmzmcomedium[libraryMedium]=60 URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Berichte aus Forschung, Projekten, Tagungen>>
    UrheberHoffmann, Kay
    Veröffentlichungsdatum2001
    Umfang 12 S.
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Wochenschau; Nationalsozialismus
    Beschreibung "Die Kriegsberichterstattung der "Deutschen Wochenschau", das wichtigste Propagandainstrument der Nationalsozialisten, ist das Thema dieses Vortrags von der Tagung "Schuss - Gegenschuss. Wochenschau und Propagandafilm im Zweiten Weltkrieg", die vom 6. - 8.12.2001 im HAUS DES DOKUMENTARFILMS (Stuttgart) stattfand. Kay Hoffmann stellt anhand der symptomatischen "Deutschen Wochenschau" Nr. 674 vom 2. August 1943 (D 1943, 24 Min., 282 m, sw, 16 mm, Bundesarchiv [Filmarchiv] Berlin) den Bezug her zwischen Film und ideologischem System. Er verweist auf ungewöhnliche Einstellungen und Schnittfolgen, die eine scheinbare Nähe und Realität der Bilder vorspiegeln, und zeigt, wie die geschickte Verknüpfung von Bildern, Text und Musik zur Emotionalisierung des Gesehenen eingesetzt wird." (Information des Anbieters)
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte; Film>>Filmgattungen nach dem Zweck
    RVK FWAP 44910; AP 49500
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung
    SpracheDeutsch
    Zugriffsrechtefreier Zugang
    Anmerkungen zur RessourceUnveröffentlichtes Manuskript. Vortrag auf der Tagung 'Schuss-Gegenschuss. Wochenschau und Propagandafilm im Zweiten Weltkrieg' (6. - 8. 12. 2001, Haus des Dokumentarfilms). Stuttgart 2001.