ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Dokumentarfilm im Zeitalter der digitalen Manipulierbarkeit


    URL/Identifizierer http://www.mediaculture-online.de/Dokumentarfilm.427.0.html
    QuellenartStrukturierte Informationsangebote>>Thematische Websites>>; Elektronische Volltexte & Multimedia>>Sonstige Volltexte / Multimedia>>
    UrheberHoffmann, Kay
    Veröffentlichungsdatum2010
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Filmwissenschaft; Dokumentarischer Spielfilm; Filmanalyse; Dokumentarfilm; Filminterpretation -> Interpretation Film
    Beschreibung "Lange Zeit galten Dokumentarfilme als langweilig, konventionell, besserwisserisch und belehrend, als Gift an der Kinokasse. In den vergangenen Jahren hat sich dies grundlegend geändert. Dokumentarfilme können sogar unterhaltend sein. Dies hat vielfache Gründe. Zum einen ist auch in diesem Genre der Druck gewachsen, beim Publikum erfolgreich zu sein. Dies bedeutet, dass sich viele Regisseure viel mehr Gedanken machen, wie sie einen Stoff aufarbeiten, damit er von den Zuschauerinnen und Zuschauern akzeptiert wird; auch eine Konsequenz des ständigen Schielens auf die Einschaltquote nach der Kommerzialisierung des Fernsehens." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturDie Anfänge; Direct Cinema; Cinéma Vérité; Dokumentarfilm in Deutschland nach 1945; Stuttgarter Schule; DEFA-Dokfilm; Klaus Wildenhahn; Neuer Subjektivismus; Dokudrama; Doku-Soap; Manifest: Dogma 95
    Themen FWFilm>>Nachschlagewerke, Allgemeine Darstellungen; Film>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Filmgattungen nach dem Zweck
    RVK FWAP 43450; AP 45000; AP 49400
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch