ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Telefon im Film / Filmtelefonate : zur kommunikationssoziologischen Beschreibung eines komplexen Situationstyps


    URL/Identifizierer http://www.derwulff.de/files/2-30.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberWulff, Hans Jürgen
    Veröffentlichungsdatum1991
    Umfang 27 S.
    Schlagworte FWFilmwissenschaft; Filmanalyse; Filmtheorie; Kommunikationssoziologie
    Freie Schlagworte FW Filmthema; Telefonat
    Beschreibung "Im Spielfilm - von dem ich bevorzugt und fast ausschließlich reden werde - ist eine "Szene" meist eine Sprechhandlungssituation, deren Zusammenhalt durch die Einheit von Raum, Zeit, Handlung und Personal gewährleistet wird. Es sind zahlreiche andere Teilganze als Baumaterialien des Films denk- und nachweisbar, das soll uns hier nicht weiter beschäftigen: das filmische Telefonat ist fast immer ein szenisches Geschehen - und es wird zu zeigen sein, wie es auf Strukturen des alltäglichen Telefonierens aufbaut und sie für die filmische Erzählung nutzt." (Information des Anbieters; aus der Einleitung)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturSituationsdefinition: Filmisches Telefonat; Vernetzung; Alltäglicher Gebrauch; Erreichbarkeit und technisches Netz; Anmerkungen; Literatur
    Themen FWFilm>>Organisation, Beruf, Forschung; Film>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Filmthemen und Drehbuch
    RVK FWAP 42800; AP 45000; AP 45100; AP 45700; AP 50300
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch
    Anmerkungen zur RessourceEine erste Fassung dieses Artikels erschien in: Telefon und Kultur: Das Telefon im Spielfilm. Hrsg. v. Bernhard Debatin u. Hans J. Wulff. Berlin: Spiess 1991, S. 61-105 (= Telefon und Gesellschaft. 4.).