ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Strukturen des offenen Kunstwerks : eine Analyse von Ingmar Bergmans TYSTNADEN


    URL/Identifizierer http://www.derwulff.de/files/2-18.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberWulff, Hans Jürgen
    Veröffentlichungsdatum1988
    Umfang 13 S.
    Schlagworte FWFilmanalyse; Regisseur; Filminterpretation -> Interpretation Film
    Freie Schlagworte FW Ingmar Bergman; Tystnaden
    Beschreibung "Ich werde im folgenden keine geschlossene Interpretation von TYSTNADEN vorstellen. Vielmehr soll es mir darum gehen, an einzelnen strukturellen Eigenarten des Films und seiner Motive zu zeigen, wie er mit erworbenem Wissen von Zuschauern spielt und wie er verschiedene Gliederungen des Inhalts gegeneinander setzt, die nicht miteinander in eine Deckungssynthese gebracht werden können. TYSTNADEN bildet keine geschlossene, in sich konsistente und widerspruchsfreie Bedeutung aus, sondern ist ein Werk, das den Adressaten im Widerspruch stehen läßt." (Information des Anbieters; aus der Einleitung)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturGespannter Dualismus; Anna Ester; Integration und nichtintegrierte Elemente; Soziometrie; Topographische Ordnung; Die Stadt; Assoziationskomplex; Der Assoziatiaonskomplex "Sexualität"; Sexualität; Intertextualität; Störung der Wahrnehmungssynthese als ästhetisches Programm; Anmerkungen; Literatur
    Themen FWFilm>>Inszenierung und Regie; Film>>Einzelne Filme (Sekundärliteratur)
    RVK FWAP 51050; AP 59800
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung; Personen
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch
    Anmerkungen zur RessourceEine erste Fassung dieses Artikels erschien als „Auszüge aus einer textsemiotischen Analyse [von Ingmar Bergmans DAS SCHWEIGEN]“ in: Augen-Blick. Marburger Hefte zur Medienwissenschaft 6, 1988, S. 49-67.