ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Ich sehe / Ich sehe etwas : Präsenz des Sehens und der Kontext der Bilder. Filmsemiotische Bemerkungen


    URL/Identifizierer http://www.derwulff.de/files/2-127.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberWulff, Hans Jürgen; Hüningen, James /zu
    Veröffentlichungsdatum2005
    Umfang 7 S.
    Schlagworte FWFilmwissenschaft; Filmsemiotik; Filmtheorie
    Beschreibung "Die Rolle des Bildes in den kulturellen Prozessen und insbesondere in der Semiotik des Films ist ausgesprochen schwer zu durchdringen. Zuallererst ist Visualität eine notwendige und nicht hintergehbare oder auflösbare Eigenschaft des Films. Das Bild trägt und vermittelt den Film. Es ist seine Ausdrucksfläche. Keine filmische Kommunikation könnte gelingen, ohne daß das Visuelle sie ermöglichte." (Information des Anbieters; aus der Einleitung)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturVisualität; Die Charakteristiken des Sehens; Rezeptionsästhetik und wissenschaftliche Ikonographie; Literatur
    Themen FWFilm>>Organisation, Beruf, Forschung; Film>>Theorie, Methodik, Didaktik
    RVK FWAP 42800; AP 45000; AP 45100; AP 45300
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch
    Anmerkungen zur RessourceEine erste Fassung dieses Artikels erschien in: Bildwissenschaft zwischen Reflexion und Anwendung. Hrsg. v. Klaus Sachs-Hombach. Köln: von Halem 2005, S. 468-481.