ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Rückprojektionen : synthetische Bilder, perzeptueller Realismus, ästhetische Erfahrung


    URL/Identifizierer http://www.derwulff.de/files/2-124.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberWulff, Hans Jürgen; Hüningen, James /zu
    Veröffentlichungsdatum2004
    Umfang 12 S.
    Schlagworte FWFilmwissenschaft; Filmtheorie
    Freie Schlagworte FW Rückprojektion
    Beschreibung "Einer der wichtigsten Prozesse der Bildsynthese ist die sogenannte Rückprojektion. Dabei agieren die Akteure vor einer durchscheinenden Leinwand, auf die das zweite Bild von hinten projiziert wird. Als Rückprojektionsbild wurden meist Filmaufnahmen verwendet, es kamen gelegentlich aber auch Dias zum Einsatz. Anfangs der 30er Jahre breitete sich das Verfahren schnell aus und wurde zu einer der Standardtechniken der Bildkomposition." (Information des Anbieters; aus der Einleitung)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturGrundlagen; Bildtypen, Bildsynthesetypen; Vordergrund / Hintergrund; Zusammenfassung; Anmerkungen;
    Themen FWFilm>>Organisation, Beruf, Forschung; Film>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Filmherstellung, Filmtechnik
    RVK FWAP 42800; AP 45000; AP 45100; AP 56200; AP 56700
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch
    Anmerkungen zur RessourceEine erste Fassung dieses Artikels erschien in: Medien und ihre Technik. Theorien - Modelle - Geschichte. Hrsg. v. Harro Segeberg. Marburg: Schüren 2004, S. 303-316 (= Schriften der Gesellschaft für Medienwissenschaft. 11.).