ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Individualisierung des Leidens : Motive und Stoffe der Psychiatrie im Film seit 1980


    URL/Identifizierer http://www.derwulff.de/files/2-150.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Aufsätze aus Zeitschriften / Sammelbänden>>
    UrheberWulff, Hans Jürgen
    Veröffentlichungsdatum2008
    Umfang 13 S.
    Schlagworte FWFilmwissenschaft; Filmanalyse; Filmtheorie; Filminterpretation -> Interpretation Film; Psychiatrie
    Freie Schlagworte FW Filmthema; Leiden
    Beschreibung "Noch in den 1980ern waren Darstellungen der psychischen Krankheit und der psychiatrischen Kliniken dominant politisch gefärbt - als Erscheinungsformen von Kontrolle, Repression und Ausgrenzung, All dieses ist in den letzten beiden Dekaden zurückgetreten gegen eine Gesellschaftsauffassung, in der Psychiatrie als medizinische Notfallversorgung bestehen bleibt, in der das Management der Krise aber dem einzelnen und seinem näheren Umfeld überlassen bleibt. Die großen gesellschaftlichen Tendenzen der Individualisierung, Differenzierung und Entsolidarisierung finden sich so auch im Horizont der Psychiatriethemen. Zunehmende Bedeutung haben Themen des Helfens in einem allgemeineren Sinne - z.B. im Horizont der Sterbehilfe. Das Psychiatrische verliert so zunehmend seine Kontur. Differenzierte Lebenswelten umfassen Abweichungen vom Normalen, die Einheit des Normalen wird durch eine Vielheit der Lebensorientierungen und Lebensweisen abgelöst. Die psychische Krise wird so gelegentlich zum Ausdruck einer allgemeineren Sinnsuche, der Umgang mit Verlust, Trauer, Demütigung
    und ähnlichem zu einem allgemeineren existentiellen Anliegen. Die Psychiatrie als Institution wird dabei deutlich entlastet - von politischen Vorbehalten, die sie als Anstalt, die Normalität erzwingen soll, zu den repressiven Instrumenten der Gesellschaft rechnet, aber auch von therapeutischen Erwartungen, die ihr eine globale Machbarkeit im Umgang mit Störung, Krankheit und Krise abverlangt. Im Spagat zwischen Glorifizierung und Dämonisierung ist sie zur Neutralität zurückgekehrt." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturÜberblick; Die Motive seit 1980; Schluß; Filmographie; Anhang: Psychiatrie und psychische Krankheit im Spielfilm: Exempla der Filmgeschichte
    Themen FWFilm>>Organisation, Beruf, Forschung; Film>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen; Film>>Filmthemen und Drehbuch
    RVK FWAP 42800; AP 45000; AP 45100; AP 45600; AP 46700; AP 50300
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1980 - 1989>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1990 - 1999>>; 21. Jahrhundert, 2000 – 2099>>2000 - 2009>>
    SpracheDeutsch
    Anmerkungen zur RessourceEine erste Fassung dieses Artikels erschien in: Medienobservationen, 22.8.2008 [URL: http://www.medienobservationen.lmu.de/].