ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Werbung und Kino in der Zeit des deutschen Stummfilms : Typologie und Diskurse


    URL/Identifizierer http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=004752608
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberErnst, Meret
    Verleger Universität <Zürich>
    Veröffentlichungsdatum2004
    Umfang 402 S.
    Schlagworte FWFilmwerbung; Filmgeschichtsschreibung; Filmwirtschaft; Stummfilm
    Beschreibung "Um 1900 hingen in den Strassen deutscher Städte erstmals Filmplakate aus, und Zeitungsinserate
    warben für das neue Medium. Sie gehörten mit dem Verkehr, dem Schaufenster und der
    Leuchtreklame zu den Symbolen eines urbanen, "modernen" Lebensstils. Filmproduzenten und -
    verleiher, Plakatgrafiker, Werbefachleute und Psychotechniker, Zensurbehörde und Kinoreformer
    kommentierten dieses Zusammentreffen und trugen damit zu einer Wirkungsdiskussion bei, der in
    Deutschland wachsende Bedeutung zukam: Sowohl Kino als auch Werbung lösten ab 1910
    Überlegungen zu beider Wirkung auf das soziale Zusammenleben, auf den einzelnen Passanten oder
    auf Zielpublika wie Frauen und Kinder aus. In der zeitgenössischen Rezeption wurden, so die These,
    die Filmwerbung und das Kino als "ein Stück Ausdrucksqualität der Moderne selbst" (Gries, Ilgen,
    Schindelbeck 1995) lesbar. Die Spezifik der Filmwerbung liegt darin, dass sie für ein Bildmedium wirbt. Untersucht werden die gestalterischen Grundlagen dieser intermedialen Kommunikation in ihrer doppelten Gebundenheit, einen konkreten Film anzukündigen und für das "Erlebnis Kino" zu werben. Die vorliegende Studie über deutsche Filmwerbung von 1895 bis 1929 ordnet die Werbung für den Stummfilm typologisch nach formal- und wirkungsästhetischen Merkmalen. Filmwerbung spielte eine nicht unwichtige, aber meist übersehene Rolle in der Formierung des Diskurses über Kino, Werbung und die aufkommende Filmtheorie. Das Erkenntnis leitende Interesse der Arbeit liegt darin zu zeigen, wie die beiden wirkungsmächtigen Bildproduzenten des 20. Jahrhunderts, Werbung und Kino, zum ersten Mal diskursiv zusammengeführt wurden." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Werbung in Deutschland 1895-1929; Werbung für den deutschen Stummfilm; Zu den Grundlagen einer Typologie der deutschen Stummfilmwerbung; Materielle Voraussetzungen der Filmwerbung; Die Ordnung des Materials. Titel, Figur; Die Werbung für ein "Genre". Expressionistischer Stummfilm; Filmwerbung im Spiegel der Diskurse; Anhang
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte; Film>>Filmarten; Film>>Filmwirtschaft, Finanzierung
    RVK FWAP 44600; AP 44910; AP 48200; AP 58300
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugEuropa, Westeuropa>>Mitteleuropa, Deutschland>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1900 - 1919>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1920 - 1929>>
    SpracheDeutsch