ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Der Wandel der James Bond-Figur (1962 - 2006) : sechs Darsteller, sechs Interpretationen, sechs Bonds?


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/2943/1/2008-11-10_0408581.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/2943/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    Urhebervon Riegen, Anna-Lena
    Verleger Universität <Wien> / Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    Veröffentlichungsdatum2008
    Umfang 123 S.
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Filmanalyse
    Freie Schlagworte FW Filmfigur; James Bond
    Beschreibung "Obwohl die bekannten Charaktereigenschaften des Agenten mit dem Wechsel des Hauptdarstellers beibehalten wurden, hat jeder Darsteller seine eigene Interpretation in die Figur mit einfließen lassen. Sean Connery hat seinen eigenen sozialen Hintergrund auf Bond übertragen, sodass der von ihm verkörperte Spion sich provokativ gibt und ironisch auf die konservativen Vertreter einer höheren Gesellschaftsschicht herabblickt, da er selbst aus der Arbeiterklasse stammt. Bei George Lazenby wollten die Filmproduzenten die Ansätze Connerys beibehalten, sodass die Interpretation Lazenbys der Connerys am ähnlichsten ist. Roger Moore war bereits vor seinem ersten Auftritt als James Bond für seinen komödiantischen Stil bekannt. Die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Guy Hamilton, führte also dazu, dass Bond in der Interpretation von Moore besonders ironisch agiert. Gleichzeitig wurde der natürliche Charme des ersten englischen Bond-Darstellers in den Vordergrund gerückt. Timothy Dalton brachte im Gegensatz dazu die Körperlichkeit der Figur zurück auf den Bildschirm. Während dieser Aspekt beim alternden Moore immer weiter außer Acht gelassen wurde, setzte Dalton verstärkt auf Körpereinsatz, statt auf automatische Waffen. Sein Agent zeichnet sich nicht mehr durch die absolute Loyalität der englischen Krone gegenüber aus, sondern agiert mit unter aus persönlichen Motiven. Pierce Brosnan verkörpert den perfekt gestylten Agenten, der trotz hohem Körpereinsatz immer aussieht, als wäre er soeben einer Werbeanzeige entsprungen. Der jüngste Bond-Darsteller Daniel Craig zeigt dem Zuschauer einen früheren Bond. Sein Agent ist ungeduldig, macht Fehler und hat noch nicht gelernt, mit Verlusten umzugehen. Im Laufe des Filmes kann der Zuschauer entdecken, wie Bond zu dem wird, als den er ihn kennt." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Eine Erfolgsproduktion; Das Original. James Bond in Ian Flemings Romanen; Der Charakterwandel der Figur James Bond; Die Sichtweise eines Beteiligten – Interview mit Guy Hamilton; Schluss; Anhang
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte; Film>>Darstellung; Film>>Filmwirtschaft, Finanzierung
    RVK FWAP 44400-AP 44999; AP 51900; AP 58300
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugNordamerika>>USA (Vereinigte Staaten von Amerika)>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1960 - 1969>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1970 - 1979>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1980 - 1989>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1990 - 1999>>; 21. Jahrhundert, 2000 – 2099>>2000 - 2009>>
    SpracheDeutsch