ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Key Art : (de)constructing promotional texts for movies


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/3063/1/2008-12-04_0000172.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/3063/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberMaly, Barbara
    Verleger Universität <Wien> / Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    Veröffentlichungsdatum2008
    Umfang 117 S.
    Schlagworte FWTrailer <Film>; Filmwerbung; Filmwirtschaft
    Freie Schlagworte FW Key Art; Cultural Studies
    Beschreibung "Diese Arbeit untersucht Werbematerialien für Hollywood Filme (Plakate, Trailer, Websites) und etabliert das Konzept Key Art als spezifisches Genre kultureller Texte. Key Art basiert auf einer markttauglichen Idee zu einem Film, die entsprechend vorherrschender Produktions- und Konsumationsweisen visuell realisiert wird. Demzufolge vereint Key Art Dynamiken des individuellen Filmes, der Filmindustrie und des Publikums, das als bedeutende, treibende Kraft bezeichnet werden kann. Key Art zeichnet sich durch eine starke industry identity und einen hohen Wiedererkennungseffekt aus. Sowohl visuell als auch narrativ bedient sich Key Art Hypertexturen, um einerseits überhaupt als Key Art wahrgenommen zu werden, bzw. um einzelne Key Art Texte einem Film zuzuordnen, und so den zu vermarketenden Film als eigenes Produkt, aber auch innerhalb der bereits existierenden Filmwelt entsprechend zu verorten. Das dargestellte INFER Modell beschreibt die Genrestruktur von Key Art. Key Art transportiert kulturell dominante Bedeutungen und Praktiken. Bezugehmend auf das Modell Circuit of Culture beleuchtet die Arbeit integrale Aspekte der wesentlichen kulturellen Momente: Produktion, Konsumation, Identität, Regulation, und Repräsentation. Weiters wird Key Art mit Raymond Williams Gefühlsstruktur in Zusammenhang gebracht. Während Williams 'mobile privatisation' der Gesellschaft beobachtet hat, etabliert die Arbeit eine neue Gefühlsstruktur, 'private mobilisation', welche auf der Bereitschaft des Individuums, aktiv an Kollaborationen und Netzwerken teilzunehmen, die vor allem im und durch das Internet passieren, basiert - auch Web 2.0. genannt. Demenstprechend kann Key Art 2.0. verstanden werden, das sich diese neue, gelebte Alltagskultur zu Nutze macht und unter anterem auch wortwörtlich lived experience im Sinne von Raymond Williams miteinbezieht." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturAll you need for a movie is a gun and a girl?; Key Art – towards a definition; Key Art Material; Understanding Key Art; Key Art is Lived Experience; Conclusion and Outlook; Works Cited and Consulted; Appendix
    Themen FWFilm>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen; Film>>Filmwirtschaft, Finanzierung
    RVK FWAP 47700; AP 58300; AP 58700
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik; Historische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugNordamerika>>USA (Vereinigte Staaten von Amerika)>>
    zeitlicher Bezug21. Jahrhundert, 2000 – 2099>>2000 - 2009>>
    SpracheEnglisch