ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Irgendwo im Nirgendwo : Raum und Räumlichkeit in den Filmen von Jim Jarmusch


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/4722/1/2009-03-23_0405975.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/4722/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberHäusler, Maximilian
    Verleger Universität <Wien> / Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    Veröffentlichungsdatum2009
    Umfang 114 S.
    Schlagworte FWFilmästhetik; Filmsprache -> Film Sprache
    Freie Schlagworte FW Jim Jarmusch
    Beschreibung "In dieser Arbeit sollen unterschiedliche Formen von Raum und Räumlichkeit in den Filmen Jim Jarmuschs untersucht und analysiert werden. Die Raumtheorien Marc Augés, Michel de Certeaus und die Filmtheorie Gilles Deleuze bilden dabei die theoretischen Grundlagen. Ziel dieser Arbeit ist es diese unterschiedlichen Theorien auf ausgewählte Filme Jarmuschs anzuwenden und so seine Darstellung von Räumen zu analysieren. Der Raum und die Bewegung der Figuren durch den Raum stehen im Zentrum der Analyse. Ein Vergleich Jarmuschs Filme mit dem Kino des italiensichen Neo-Realismus bildet einen weiteren Teil der Arbeit. Ziel ist es Jarmuschs filmische Inspirationsquellen in diesem Kino zu finden und zu verstehen. Ein Vergleich seines Debutfilmes Permanent Vacation mit Rosselinis Deutschland im Jahre Null dient zur Veranschaulichung. Warum der Raum des Reisenden der Archetyp des Augés Nicht-Ortes ist und wie dieser Raum in Jarmuschs Filmen aussieht soll anhand von Stranger than Paradise und Mystery Train gezeigt werden. Die Sonderposition des Films Ghost Dog: Der Weg des Samurai in Jarmuschs Werk soll hervorgehoben werden. In einem Vergleich mit Kasovits La Haine wird gezeigt, wie das Flachdach zum Rückzugsort vor Augés Non-Place wird. Ein lyrischer Raum wird in Dead Man beschrieben werden. Neben den Theorien Augés und Certeaus wird auch Prosa von Franz Kafka herangezogen um diese spezifische Raumdarstellung näher zu analysieren. Die Strukturierung des Films in motivische Reimschemata zeigt die Verbindung von Film und Lyrik. Eine genaue Abgrenzung Augés Nicht-Ortes zum anthropologischen Ort, zeigt die Analyse Jarmuschs Films Broken Flowers." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Permanent Vacation: Kognitive Landschaften im urbanen Raum; Stranger Than Paradise; Mystery Train; Ghost Dog: Der Weg des Samurai; Dead Man; Broken Flowers; Conclusio; Bibliographie; Diskographie; Filmographie
    Themen FWFilm>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Inszenierung und Regie
    RVK FWAP 45200; AP 45400; AP 51185
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch