ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Der Trailer und sein emotionales Design : eine vergleichende Untersuchung von emotionalen und spannungserregenden Strategien in den Genres Action und Comedian


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/4423/1/2009-03-02_0206025.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/4423/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberGottscheber, Christin
    Verleger Universität <Wien> / Fakultät für Sozialwissenschaften
    Veröffentlichungsdatum2009
    Umfang 154 S.
    Schlagworte FWTrailer <Film>; Filmwerbung; Filmwirtschaft; Filmpsychologie -> Film Psychologie
    Beschreibung "Diese Arbeit befasst sich mit den spannungserregenden und emotionalisierenden Strategien des Trailers. Der Trailer ist, da er gleichzeitig Werbe- und Filmform ist ein interessanter Untersuchungsgegenstand. Er ist charakterisiert durch seine hohe Schnittfrequenz, die in ihm zahlreich enthaltenen Bewegungen und sein wirkungsvolles Einsetzen von Musik und Sound. Der Trailer unterzog sich, wie auch der Film, einem ständigen Wandel, so sind Schnittsetzung, sowie Bewegungen im Bild stets rasanter geworden und die ästhetischen Gestaltungsmittel haben sich verdichtet. Auf wissenschaftlicher Ebene sind Trailer bis jetzt nur spärlich behandelt worden, und dies zumeist in den Gebieten Vermarktung und Dramaturgie. So ist in dieser Untersuchung nicht nur interessant, welche ästhetischen Gestaltungsmittel der Trailer im Allgemeinen beinhaltet, sondern stellt zudem die Frage nach ihren Genres. Dabei werden die Genres Action und Comedian gegenübergestellt, um Aufschlüsse hinsichtlich der jeweiligen Gestaltungsmittel Einstellungsgrößen, Kamerabewegung, Bewegung vor der Kamera, Schnitt, Musik und Sound zu bekommen. Untersucht wurden ausschließlich nominierte Trailer der Verleihung Golden Trailer Awards, aus den oben genannten Kategorien. Um die Trailer genau untersuchen zu können wurde als Methode die strukturalistische Filmanalyse herangezogen, zu deren Aufgabe es gehört, die einzelnen Elemente im Film und die Verknüpfung zu anderen Elementen, sowie ihren Stellenwert im Filmsystem herauszusuchen und zu bewerten. Mit Hilfe eines ausführlichen Einstellungsprotokolls, gefolgt von der Auswertung und der Gegenüberstellung der genrespezifischen Trailer, kann nun die Frage beantwortet werden, inwiefern sich die beiden Genres hinsichtlich der Verwendung von ästhetischen Gestaltungsmitteln ähneln oder unterscheiden. Im Rahmen dieser Arbeit wird gezeigt, dass vor allem Action-Trailer eine starke Verdichtung der gesamten Gestaltungsmittel aufweisen. Das Publikum kann sich dieser spannungsgeladenen Menge nicht entziehen und kämpft mit Überforderung. Die Intensität dieser Verdichtung ist im Comedian-Trailer bei weitem nicht so hoch. Aufgebaut ist dieser hauptsächlich durch rhythmisch gesetzte Dialog-Musik-Schnittvariationen. Schlussendlich ist anzumerken, dass es schwieriger ist einen Trailer genrespezifisch durch seine Gestaltungsmittel zu unterscheiden, als durch seine narrativen Elemente." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Der Trailer; Der Trailer und Psychologie; Filmstereotypen; Ästhetik und Gestaltung; Empirische Untersuchung; Analyse der Trailer; Resümee; Literaturverzeichnis; Anhang
    Themen FWFilm>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen; Film>>Filmwirtschaft, Finanzierung
    RVK FWAP 45400; AP 45600; AP 47700; AP 58500; AP 58600
    DDC FWTechniken, Verfahren, Geräte, Ausstattung, Materialien, Verschiedenes
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch