ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Die Reise des Rings : Schwellenfiguren und Schwellenräume in J.R.R. Tolkiens und Peter Jacksons "Der Herr der Ringe"


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/6989/1/2009-10-19_0400214.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/6989/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberBaumann, Desirée; Thaa, Doris
    Verleger Universität <Wien> / Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    Veröffentlichungsdatum2009
    Umfang 204 S.
    Schlagworte FWFilmanalyse; Filmtheorie
    Freie Schlagworte FW J.R.R. Tolkien; Peter Jackson; Herr der Ringe
    Beschreibung "Die Fragestellung dieser Arbeit ist, inwiefern und auf welche Weise Strukturen von archaischen Übergangsritualen und deren Symbole in J.R.R Tolkiens und Peter Jacksons „Der Herr der Ringe“ vertreten sind. In welcher Form sich die beiden Fassungen, Sage und Film, in Bezug auf die Darstellungen von Schwellenräumen und Schwellenfiguren unterscheiden, wird in abwechselnder Folge verglichen. Etwa bildet sich van Genneps dreigliedriges Schema im „Der Herr der Ringe“ immer wieder ab: Symbole des Trennungsritus und der Schwellenphase sind in vielfacher Weise vorhanden, etwa das Ablegen des alten Namens und der Initiationstod. Die Nivellierung der Gefährten in communitasartige Strukturen wird ebenso mit vielfältigen Symbolen beschrieben, als auch die Begegnungen der Helden mit Schwellen-Gestalten, welche auf verschiedensten Ebenen herausfordern. Auch die räumliche Umgebung als Schwellenraum konfrontiert den Held mit Polaritäten und spiegelt die inneren Vorgänge jenes wieder. Der Schwellenraum bildet hier das kosmische Gleichgewicht ab und beschreibt weiters den rituellen Status des Initianden. Im Schwellenraum und durch die Schwellenfiguren treffen die Helden vor allem auf den symbolischen Tod. Diese Erfahrungen bilden das Zentrum der Erkenntnisse der Helden, wie dies auch bei Übergansritualen der Fall ist, indem Bilder des Todes in Ritualen eine herausragende Rolle spielen. Es sind die Lebenskrisen von Geborenwerden, Erwachsenwerden und Sterbenmüssen und all dem was dazwischen liegt, welche in diesem Bild des Todes und der Auferstehung abgebildet sind. Es werden Bilder von Übergängen durch intra-uterine Welten und Begegnungen mit initiativen Figuren beschrieben, wobei die Transformationen der Helden in die Wiederherstellung der kosmischen Ordnung münden, in welcher die Struktur die Anti-Struktur ablöst." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Der Schwellenraum; Schwellenfiguren und Initiationsmeister; Nachwort; Literaturverzeichnis
    Themen FWFilm>>Theorie, Methodik, Didaktik
    RVK FWAP 45100; AP 45200; AP 45400
    DDC FWPhilosophie, Theorie, Ästhetik
    geographischer BezugBehandlung nach Gebieten, Regionen, Orten im Allgemeinen>>
    zeitlicher Bezugzeitlich übergreifend / unabhängig>>
    SpracheDeutsch