ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. The killer in me is the killer in you : die Ästhetik des Todes im Kino, untersucht anhand von 4 unterschiedlichen Genrefilmen


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/4027/1/2009-03-09_0300414.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/4027/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberMilkowski, Pamela
    Verleger Universität <Wien> / Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    Veröffentlichungsdatum2009
    Umfang 119 S.
    Schlagworte FWFilmwissenschaft; Filmanalyse; Filmästhetik; Intermedialität
    Beschreibung "Der Hauptbereich in diesem Forschungsschwerpunkt bilden intermediale Fragestellungen, also Zusammenhänge zwischen literarischen Phänomenen und anderen künstlerischen Ausdruckssystemen, wie Film, Musik, Malerei, elektronischen Medien und Fotografie. Solche Wechselverhältnisse zwischen Text, Bild und Ton stellen gerade im Medienzeitalter eine Herausforderung an die Forschung dar. Neben den Wechselverhältnissen zwischen Text, Bild und Intermedialität als Forschungsparadigma stellte ich mich in meiner Arbeit auch der Aufgabe, Wahrnehmungsvorgänge und Konzeptualisierungsleistungen vor dem Hintergrund ihrer medialen und sinnlichen Verflechtung zu analysieren, natürlich immer in Bezug auf die Ästhetisierung des Todes im Genrefilm. Medien bestehen nicht für sich alleine, sondern stehen, immer schon, in komplexen medialen Konfigurationen und sind dadurch stets auf andere Medien bezogen. In meiner Arbeit wollte ich mehrere solcher Medien als Medium – als Sprachrohr - zu Wort kommen lassen, eingepackt im intermedialen Rahmen. Es handelt sich dabei um eine Fusion mehrerer Medien zu einem neuen Medium, einer Art „Intermedium“. Nur wer forscht, und eigene Gedanken entfaltet, bzw. die moderne Forschungslage bewusst in Betracht zieht und diese weiterentwickelt, gibt der Wissenschaft eine Chance über die Grenzen zu schießen, zu wachsen und neue Erkenntnisse zu gewinnen, die für die Zukunft der Forschung unumgänglich sind/sein werden. Ältere Forschungsliteratur habe ich in einem neuen Bereich aufgearbeitet, neuere Forschungsansätze weiterentwickelt und neue Erkenntnisse beiderseits gewonnen. Aktuelle Forschungsliteratur verschmilzt bei meiner vorliegenden Diplomarbeit mit nicht-aktuellen Forschungspunkten zu einem neuen Ergebnis, einem neuen Ganzen – und soll einen Ausblick auf die zukünftige Forschungslage darstellen." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Faszination Tod; Der Tod steckt im Medium; Hitchcock – der Meister der Täuschung; Chris Marker; Woody Allen – wir amüsieren uns zu Tode; David Lynch – kurze Einführung in Lynchville; Alfred Hitchcock und David Lynch; Erinnerung; Der dreiteilige Ankleidespiegel - Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft; Metamorphosen, Identitätsspaltungen und das Doppelgängermotiv; Thanatos & Eros - Jeder tötet was er liebt; Hold me thrill me kiss me kill me – die Frau als blonde Versuchung, blonde Verdamnis; Verdoppelung der Frauenfigur – La femme n’existe pas; Spiel mir das Lied vom Tod – Soundtrack; Schluss; Anhang; Bibliographie
    Themen FWFilm>>Theorie, Methodik, Didaktik; Film>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen; Film>>Spielfilm
    RVK FWAP 45100; AP 46700; AP 47400; AP 52000
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugNordamerika>>USA (Vereinigte Staaten von Amerika)>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1950 - 1959>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1960 - 1969>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1970 - 1979>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1980 - 1989>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1990 - 1999>>; 21. Jahrhundert, 2000 – 2099>>2000 - 2009>>
    SpracheDeutsch