ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Die Wiener Filme der Wien-Film während der NS-Zeit : Unterhaltung, Antihaltung oder doch Propaganda?


    URL/Identifizierer http://othes.univie.ac.at/1104/1/2008-08-21_9304737.pdf
    Identifizierer alternativhttp://othes.univie.ac.at/1104/ URL
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberTrost, Katharina
    Verleger Universität <Wien> / Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
    Veröffentlichungsdatum2008
    Umfang 158 S.
    Schlagworte FWFilmgeschichtsschreibung; Filmwirtschaft; Filmpolitik; Propagandafilm; Nationalsozialismus
    Freie Schlagworte FW Wien-Film
    Beschreibung "Die Arbeit geht der Frage nach, ob die Wiener Filme der Wien-Film, die während 1938 und 1945 finanziell erfolgreich produziert wurden, nur reine Unterhaltung waren, Spuren von Antihaltung zeigten oder doch bewusst als Propaganda eingesetzt wurden. Zu diesem Zweck wird neben einem kurzen Abriss über Film als Quelle sowie die Spielfilmanalyse und deren Interpretation im Allgemeinen auf die Einstellung der Nationalsozialisten zum Medium „Film“ eingegangen. Ein Unterkapitel widmet sich dabei der Organisation der Filmindustrie unter Reichspropagandaminister Joseph Goebbels, der alles, was mit dem Massenmedium zu tun hatte, schnell unter seine Kontrolle gebracht hatte. Parallel dazu wird ein kurzer Blick auf die nach dem Anschluss gegründete Wien-Film GmbH geworfen sowie ihre Vorläufer in den Anfängen der österreichischen Filmindustrie. Nachdem das Genre „Wiener Film“ definiert und dessen Entstehung, Verbreitung und Bedeutung kurz skizziert worden ist, folgt ein Kapitel über die nationalsozialistische Kulturpolitik in Wien, die gerade unter Reichsstatthalter Baldur von Schirach eine Art Sonderstellung einnahm. Nach diesem kurzen Exkurs beginnt der zweite Teil der Arbeit, der sich einleitend mit den wichtigsten Kulturschaffenden, die an den zu besprechenden Filmen mitwirkten, beschäftigt. Danach kommen die Einzelkapitel zu den zehn in der nationalsozialistischen Ära entstandenen Wiener Filmen (Die Titel finden sich in der Filmographie im Anhang.). Systematisch wurden die Produktionsbedingungen, die zeitgenössische Rezeption sowie eine auf die oben genannte Ausgangsposition ausgerichtete Analyse und Interpretation niedergeschrieben. Abschließend und zusammenfassend wird auf die politische Bedeutung der Wiener Filme eingegangen, wobei der Schluss gezogen wird, dass die besagten Streifen – je nach Sichtweise – alle eingangs zur Frage gestellten Funktionen erfüllte, was möglicherweise eines der Geheimnisse ihrer Popularität war und bis heute ist." (Information des Anbieters)
    Inhaltsverzeichnis/StrukturEinleitung; Methodischer Forschungsansatz; Nationalsozialismus und Film; Hollywood an der Donau: Die Wien-Film; Das Genre "Wiener Film"; Nationalsozialistische Kulturpolitik in Wien von 1938-1945 (Exkurs); Wiener Filme der Wien-Film von 1938 bis 1945; Die politische Funktion der "Wiener Filme"; Anhang; Filmographie; Quellen und Literaturverzeichnis
    Themen FWFilm>>Biographie, Filmgeschichte; Film>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen; Film>>Filmwirtschaft, Finanzierung
    RVK FWAP 44920; AP 47000; AP 58300
    DDC FWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugEuropa, Westeuropa>>Mitteleuropa, Deutschland>>Österreich und Liechtenstein>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1930 - 1939>>; 20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>1940 - 1949>>
    SpracheDeutsch