ViFa medien buehne Film Logo  Film ViFa medien buehne film Logo

  1. Patrice Chéreaus Inszenierungen von Koltés' Dans la solitude des champs de coton und ihre Filmfassungen als intermedialer Transfer


    URL/Identifizierer http://edoc.hu-berlin.de/dissertationen/juergensen-inga-2001-10-31/PDF/Juergensen.pdf
    QuellenartElektronische Volltexte & Multimedia>>Hochschulschriften>>
    UrheberJürgensen, Inga
    Verleger Universität <Berlin, Humboldt-Universität> / Philosophische Fakultät <2>
    VeröffentlichungsortBerlin
    Veröffentlichungsdatum2001
    Umfang 204 S.
    Schlagworte TWInszenierung; Theater; Intermedialität; Theaterfilm
    Schlagworte FWFilm
    Beschreibung "Die Dissertation behandelt die Frage, wie sich mit dem von der Intertextualität abgeleiteten Theoriefeld der Intermedialität ein Text untersuchen lässt, wenn er als Theaterstück inszeniert und diese Inszenierung wiederum gefilmt wird. Wie verändert sich das Substrat des Texts bei dessen Übertragung auf die Bühne und auf den Bildschirm? Wie funktionieren diese Medien und Kunstformen zusammen im Theaterfilm? Diese grundsätzlichen Fragen stehen vor dem exemplarischen Vergleich von Bernard-Marie Koltès' Theaterstück "Dans la solitude des champs de coton" in Patrice Chéreaus Inszenierungen von 1987 und 1995, sowie deren Verfilmungen in der Regie von Benoît Jacquot bzw. Stéphane Metge."
    [Aus dem Abstract entnommen]
    Inhaltsverzeichnis/StrukturDer Theaterfilm als Gegenstand der Intermedialitätstheorie, S. 13; Analyse: Dans la solitude des champs de coton von Bernard-Marie Koltés, S. 51
    Themen TWTheater, Performance>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen>>; Theater, Performance>>Schauspielkunst>>
    Themen FWFilm>>Beziehungen, Ausstrahlungen, Einwirkungen; Film>>Spielfilm
    RVK TWAP 67100; AP 74100
    RVK FWAP 46900; AP 53000
    DDC TWHistorische, geografische, personenbezogene Behandlung
    geographischer BezugEuropa, Westeuropa>>Frankreich und Monaco>>
    zeitlicher Bezug20. Jahrhundert, 1900 – 1999>>
    SpracheDeutsch
    Zugriffsrechtefreier Zugang